background

Hinfallen, Lachen, Aufstehen, Weitergehen

 

Ich beobachte so gerne meinen Sohn, der jetzt schon 4 Monate läuft.

Dennoch passiert es täglich mehrmals, dass er in seiner Euphorie, hinfällt. Meist läuft das so ab: hinfallen, kurz inne halten, lachen, aufstehen, weiterlaufen, hinfallen, kurz inne halten, lachen, aufstehen, weiterlaufen, ...

Schon spannend, wenn ich bedenke, wie viel Gedanken ich mir selbst mache, wenn ich mal "hinfalle". Was sich da in meinem Kopf so abspielt. Dabei wäre es so einfach:

Hinfallen

Kurz inne halten

Lachen

Aufstehen

Weiterlaufen

 

Die Botschaft meines Sohnes dazu:

Das Leben bietet uns sehr selten EINmalige Chancen. Viel mehr sind wir auf der Welt, damit wir lernen, üben, leben. Zum Leben gehört eben das Hinfallen. Zum Leben gehört auch das Lachen und das Aufstehen. Wie viele bleiben liegen und winden sich erstmal in ihrem "Leid", schämen sich, oder was auch immer, bevor sie wieder aufstehen. Das Leben ist ein ewiges Hinfallen und Aufstehen. Es liegt an uns selbst, wie lange wir "am Boden" liegen bleiben. Und vor allem liegt es an uns selbst, ob wir über uns selbst lachen können, wenn wir fallen.

 

Pferd Cinderella, Esel Blümchen und ihre Meinung zum Kotwasser

 

Kotwasser ist nun doch kein unbekanntes Problem in der Pferdeszene. Viele Jahre war ich von diesem Thema verschont, doch nun haben meine zwei Mädels schon fast aufdringlich mir ihr Kotwasser gezeigt. Immer dann, wenn etwas *auffällig* ist für mich, beschäftige ich mich näher damit, denke darüber nach, versuche zu ergründen. Und manchmal (wenn ich dann doch das Brett vor meinem Kopf weggebe), komme ich auf die Idee mit meinen Tieren drüber zu reden, warum sie das denn jetzt beide so demonstrativ herzeigen ;-)
Du bist noch immer sehr in der "Kontrolle". Versuchst noch immer zu sehr dahinterzukommen, was jetzt eigentlich die Ursache für deine Gefühle ist. Lass es doch einfach mal gut sein. Komm zur Ruhe. Vertraue deinem Gefühl und versuche nicht ständig eine Erklärung oder Begründung dafür abzugeben, warum es richtig ist, so zu fühlen, wie du fühlst. Es ist nie falsch, was du fühlst. Es ist einfach ein Gefühl - dein Gefühl - und basta! Du bist ein wundervoller Mensch, der viel und oft über seine eigenen Themen, Projekte, Intentionen nachdenkt. Allzuoft verstrickst du dich dann darin, ob du eh niemandem "auf den Schlips" trittst. Und dabei verhinderst du stets dein eigenes Weiterkommen, machst dich langsamer. Lass es zu! Lass zu, dass dich die Menschen dafür lieben, was du bist, wie du bist!

 

Krafttier Ameise und wie der Grünspecht mit ins Spiel kam

 

Ich muss zugeben, dass ich Anfangs ein wenig genervt war, als ich in meinem Bad die kleinen durchaus nützlichen Tiere zu Gesicht bekam. Mein Sohn Moritz war beigeistert und versuchte die flinken Tierchen zu erwischen ;-) Nützlich gut und schön, gerne im Garten. Warum im Haus?

Wir sind die Müllabfuhr. Also überlege nun mal, was hast du noch an Müll im Haus, was trägst du noch an Müll mit dir herum, was vergammelt da so in deinen Gehirnwindungen und blockiert dich so?

Nun, da lies sich schon so einiges finden (findet sich doch immer :-) ). Ich ließ mich also darauf ein und begann mich intensiv damit auseinanderzusetzen, was da wirklich noch in mir war, was genau jetzt weg durfte. Scheinbar nicht intensiv genug, denn die lieben Tierchen zogen vom Bad ins (neue) Vorzimmer um.

Und an diesem Tag kam der Grünspecht mit ins Spiel, der mit mit seinem grünen Körper und seinem roten Kopf beim Autofahren ins Blickfeld kam. Sein Lieblingsessen sind Ameisen! Was mir das wieder zu sagen hatte, haute mich jetzt richtig vom Hocker:

Ameisen sind Tiere, die alle auf ein Ziel hinarbeiten. Vor allem die Gefährten, die ihr Menschen meist zu Gesicht bekommt, sind die Arbeiterinnen. Die vollkommen selbstlos die Arbeit für ihre Königin und deren Nachkommenschaft verrichten. Du verhälst dich zu oft wie eine diese Arbeiterinnen. Es ist an der Zeit - wirklich an der Zeit - zur Königin zu werden. Ich als Grünspecht fühle mich auf dem Boden wohl, klettere auf Bäume, fliege durch die Lüfte. Ich bin ein wahrer Meister der Kommunikation und rate dir nun, mit dir selbst in Kommunikation zu treten. Hör auf "Arbeiterin" zu sein. Komme in deine ganze Kraft. Spüre die Verbindung zur Erde, zur Natur, zur Luft, zum Universum und vor allem zu deinem Herzen. Du trägst alles in dir, du musst nicht wie eine Ameise herumlaufen und Kraft im Außen holen, um sie jemand anderem bringen. Übernimm Verantwortung für dich, für deinen Raum, der dich umgibt, wo auch immer du bist. Lass nicht zu, dass dein Raum Schauplatz für andere wird. Bewahre deinen Raum. Werde zum Grünspecht, mach dich auf und beginne nun, die Ameisen, die noch bei dir im Kopf herumlaufen und dir auferlegen "für jemand anderen zu tun" zu fressen. Es ist Zeit für DICH!

Veränderung

 

Veränderung ist ein steter Prozess. Es ist wie die Bewegung, der Fluss von Wasser. Selbst, wenn der Lauf des Wassers gestoppt wird, ist es dennoch stets in Bewegung.

2017  Sonja Schmidt-Liebert   globbers joomla templates