horseWOMANspirit

Frauen und Pferde sind etwas, mit dem ich mich beschäftige, seit ich selbst ein eigenes Pferd habe. Warum sind so viele Frauen von Pferden fasziniert und berührt? Warum ziehen mich gerade diese Tiere immer wieder wie magisch an? Warum kann ich mir ein Leben - ehrlich gesagt nicht mal meine Arbeit - ohne sie nicht vorstellen?

Meine Seelenschwester Lilia Christina Martiny sagte in einem Vortrag sinngemäß (in meinen Worten ausgedrückt): Die Geschichte der Pferde ähnelt der von Frauen so sehr. Sie wurden missbraucht, geschlagen, verleugnet, ausgebeutet, uvm.
Wenn ich meine Erfahrungen mit meinen eigenen Pferden und den Pferden, die mir durch meinen Beruf begegnet sind, so an mir vorbeiziehen lasse, dann fallen mit ganz spontan viele Dinge ein, die meine Geschichte und die Geschichte der Pferde verbinden:

  • Dienen, bis (fast) zur Selbstaufgabe
  • Immer bemüht es den anderen Recht zu machen und für mich als Mensch dann auch noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich es nicht schaffe
  • Nur nicht auffallen. Die Pferde wurden ja auch alle in einem einheitlichen System ausgebildet, damit schön eines durch das andere ersetzt werden kann im Krieg und alle gleich funktionieren.
  • Wir brauchen die Herde. So wie auch die Pferde sind wir Frauen nicht für das "alleine für uns hinwurschteln" gemacht. Frauen brauchen Frauen, um sich auszutauschen zu reden. Unser Ausdruck ist das Wort. Unsere Angst vor Verlust und Einsamkeit lässt uns dort verharren und uns anpassen. Und die Konkurrenz, die so oft geschürt wird durch, schöner sein, schlanker sein, was auch immer sein zu müssen, veranlasst uns zum Vergleich mit anderen, was auch ein echtes Miteinander verhindert.
  • Etwas tun, das wir eigentlich gar nicht tun wollen.
  • Den Schmerz, der uns zugefügt wurde, aushalten (können).



Dein Pferd geht mit deinem Energiefeld in Resonanz und reagiert auf deine Energie. Du fühlst dich verstanden und gesehen, dein Pferd fühlt sich verstanden und gesehen. Es entsteht ein Kraftfeld, das die gegenseitige "Heilung" ermöglicht. Was jedoch dann zu einem "Durcheinander" führt, dass keiner mehr - weder du noch dein Pferd - aus diesem Durcheinander rauskommen: Jeder will dem anderen helfen, sorgt für den anderen, stellt den anderen vor das eigene Wohl, das eigene Selbst. Es entsteht eine Vermischung der Energien.

Ergebnisse, die ich im Laufe meines Lebens und meiner Arbeit mit Frauen & ihren Pferden beobachtet habe:

  • traurige Pferde & traurige Frauen
  • "eigenartige" Verhaltensweisen
  • die Freude mit & am Partner Pferd geht verloren
  • die Pferde neigen zu Krankheiten oder verletzen sich oft
  • die Gedanken der Frauen drehen sich nur mehr um "was kann ich noch tun, damit es meinem Pferd (noch) besser geht"
  • Pferde brauchen immer mehr Aufmerksamkeit, immer mehr Zusatz"mittelchen", immer mehr Zeit, immer mehr ....
  • Pferde werden zur (finanziellen) Last - obwohl sich das Frauen meist nur sehr schwer eingestehen  

horseWOMANspirit gibt dir und deinem Pferd die Möglichkeit eure Energien wieder zu sortieren, zu erkennen, was und wo ihr euch "vermischt" habt, was und wo ihr so sehr im anderen verwoben seid, dass ihr euch selbst gar nicht mehr spüren könnt!


horseWOMANspirit Einzelsitzungen gibt es aus der Ferne und vor Ort bei dir & deinem Pferd.
Kosten: 150,00 Euro (vor Ort zzgl. Fahrkosten)

Du hast Fragen? Schreib mir gerne ein Mail. info@sonjaschmidtliebert.at